Ich finde ..

... vollwertige Lebensmittel prima !

 

 

Ich verwende persönlich fast ausschließlich Getreide aus dem vollen Korn, mahle auch schon jahrlang mein Mehl selbst und backe damit Brot.

 

Hier meine Grüne für diesen "Aufwand":

 

  • Das ganze Getreidekorn ist reich an Vitaminen der B-Gruppe, Mineralien, essenziellen Fettsäuren.
    Unter den Mineralien sind vor allem Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Mangan und Chrom.
  • Die wertvollen Teile des Getreidekorns sind in den Keim- und den Randschichten enthalten. Gerade diese Teile werden aber bei den "feinen", "hellen" Mehlsorten entfernt, damit das Mehl länger haltbar ist.
  • Volles Getreide enthält sehr viele Ballaststoffe und sättigt sehr lange (im Gegensatz zu weißem Mehl). Die wichtigsten Nahrungsmittel, die ausreichende Mengen der Ballaststoffe enthalten, sind: Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Kartoffel und Hülsenfrüchten.

Kurz zusammengefasst ist bei regelmäßigem Getreideverzehr kombiniert mit Gemüse und Frischkost eigentlich der Gang zum Regal mit den Vitamintabletten überflüssig geworden (von Abführmitteln will ich gar nicht reden...).

Der Fleischverzehr kann ebenfalls stark gesenkt bzw. bei sehr ausgewogener Ernähugn prinzipiell sogar weggelassen werden.

 



.. BIO ziemlich wichtig !

 

Meine Überzeugung ist, dass ich als Mensch der (Nach-)welt nicht mehr schaden sollte, als unbedingt sein muss. Das tun Andere zur genüge...

 

Deswegen kaufe ich mit der Überzeugung im Bioladen ein, dass hier Menschen ihr Möglichstes tun, Recourcen zu schonen, sozial veträglich wirtschaften und das Klima zu entlasten.

 

Grundsätzlich versuche ich, jahreszeitliches,  regionales Obst und Gemüse zu kaufen, um lange Flug, -und Transportwege so gut es geht zu vermeiden.

 

Mit etwas Übung und Grundwissen  ist das auch gar nicht mehr schwer und geht mir praktisch automatisch von der Hand.

 

Ich wundere mich nur manchmal über Gemüseläden, die im März angeblich noch FRISCHE DEUTSCHE Äpfel aus neuer Ernte verkaufen - ich habe schon des öfteren mal nachgefragt....

 

Und mal ehrlich: Freue ich mich auf Erdbeeren noch, wenn ich sie das ganze Jahr über an jeder Ecke (geschmacklos) kaufen kann ? Oder warte ich lieber auf die deutschen, die auch nach Erdbeeren schmecken, dafür aber nur 6 Wochen im Jahr?

 

Das muss jeder für sich selbst entscheiden - und ich weiss, dass ich mit meiner Einstellung alleine die Welt nicht verändern werde. 

 

Allerdings:

Das Angebot wird von (unserer) Nachfrage bestimmt! Wir Verbraucher haben - eigentlich - die Macht...